Wenn Engel reisen…

… kann es auch mal schütten 😊.

Noch vor Ferienende, am 08. September, unternahm der Posaunenchor Flinsbach seinen diesjährigen Ausflug. Um 10 Uhr ging es mit dem Bus los nach Sinsheim ins Fördertechnikmuseum. Direkt neben dem großen Auto-Technik-Museum gelegen, war es doch den Meisten bisher noch unbekannt. Dafür wurde umso interessanter dargestellt mit was alles gefördert werden kann. Dazu kam noch ein großer Indoorspielplatz und ein Fischer-Technik Bauraum. Somit waren alle für die nächsten zwei Stunden prima beschäftigt.

Pünktlich am Bus ging es weiter ins Industriegebiet Dühren von wo aus Obmann Reiner Leinberger eine Wanderung in die Eschelbacher Weinberge erkundet hatte. Schon auf dem Weg dorthin kam der angekündigte Regen. Jedoch hatte Kassier Samuel Bender alles bestens vor Ort vorbereitet. Mit Pavillons wurde dem Regen bestens getrotzt. Ein reichhaltiges Vesper sowie Bratwürste vom Grill sorgten bei allen für besten Genuss. Dazu gab es noch seinen eigenen Wein sowie Apfel- und Traubensaft und Groß und Klein waren rundum glücklich. Zwischendurch gab es noch eine Weinprobe der erlesenen Sorten. Der mitgebrachte Kaffee und Kuchen rundeten den tollen Regennachmittag ab. Zurück ging es eine Stunde früher als geplant, aber in bester Stimmung nach diesem schönen Tag. Der besondere Dank galt an diesem Tag Samuel Bender und seiner Familie, die diesen tollen Tag ermöglicht haben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Wenn Engel reisen…

Posaunenchor auf der Bundesgartenschau

Bis zu einer Bundesgartenschau ist es ein langer Weg. Für Heilbronn wird seit 2001 geplant. Die Badischen Posaunenchöre wurden im April 2018 informiert, das Chöre für die BuGa-Gottesdienste gesucht werden. Die aktiven Flinsbacher mussten nicht lange überlegen und haben sich für einen Auftritt beworben. Drei Termine zu finden die passen war da schon schwieriger aber Ende Mai 2018 ging die Bewerbung raus. Im August 2018 kam die Zusage – da freuten sich die Posaunenchörler sehr. Dann war länger Ruhe und der Posaunenchorkalender füllte sich, sowie auch die Termine rund um den Termin.

Zum Abschluss von 5 wichtigen Gottesdiensten durften sich die Flinsbacher dann am Sonntag, den 21. Juli nach Heilbronn aufmachen. Mit dem Auto ging es nach Bad Rappenau wo die S-Bahn bis vor die Tore der BuGa genutzt wurde. Dann war Eile angesagt um früh genug für eine Platzfindung und etwas einspielen auf der Fährlesbühne zu sein. Dort wurde dann mit 18 Bläsern und 7 Jungbläsern der kurzweilige Gottesdienst gestaltet (darunter eine Gastfamilie). 

Nach einem schönen Gottesdienst durften sich alle frei auf dem BuGa Gelände umsehen und den wunderschönen Tag bei noch recht angenehmen Temperaturen unter 30° Grad genießen. Die Jugend war zum Großteil gemeinsam unterwegs und hatte Spaß an den Kletterwänden, dem Wasser und allem was sonst für Kinder und Jugendliche zu erkunden war.

Viele machten sich gegen 17 Uhr wieder auf den Heimweg um noch die Reste des Abschlussgrillens im Gemeindehaus zu beseitigen. Aber auch hier war es jedem freigestellt, den Tag so ausklingen zu lassen, wie er es für gut befand. 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Posaunenchor auf der Bundesgartenschau

Landesposauentag in Bruchsal

Der Juli war für den Posaunenchor Flinsbach mit lauter interessanten Terminen gut gefüllt.

Kaum war das 500-jährige Jubiläum der Glocke begangen, ging es samstags mit 22 BläserInnen, 8 JungbläserInnen und 4 Begleitpersonen zum 29. Badischen Landesposaunentag nach Bruchsal. Das Motto dieses Jahr war: “Lasst uns miteinander”. Aus diesem Grund war für den Samstag ein Familienfest geplant, welches auch viele Angehörige anlockte. 

Um 9.45 Uhr war Treffpunkt in Flinsbach und dann ging es per Auto nach Bruchsal. Dort wurde zunächst in der Turnhalle das Gemeinschaftsquartier bezogen. Mit Tempo ging es zum Marktplatz, dort wurde das Eröffnungskonzert gespielt. Die kräftige Julisonne zeigte ihre Kraft und uns wurde ganz schön warm. Ca. 800 BläserInnen waren am Samstag schon in Bruchsal, um den Tag miteinander zu verbringen.

Nach der musikalisch sehr ansprechenden Eröffnung ging es über zum Familienfest im Bürgerpark. Dort waren für die Jugend tolle Spielmöglichkeiten geboten wie zum Beispiel Bubbleball, Kistenstapeln, Menschenkicker, Schnitzeljagd usw.

Zwischendurch wurde noch der Kochlöffel geschwungen (ähh besucht) um etwas zu Essen, danach ging es mit spielen weiter. Vor dem Abendkonzert war noch eine Probe angesagt, dann hatten die JungbläserInnen ihren großen Auftritt: das Konzert am Abend. Sie spielten allen Anwesenden Ihre Stücke vor, durften aber auch gemeinsam mit den Großen spielen. Der kleine Chor spielte tolle Stücke und zum Höhepunkt des Abends durften alle Tuben auf die Bühne für das “Solo für Tuba und Posaunenchor“.

Nach dem Konzert gab es eine Abendandacht und anschließend ging es mit kurzer Pause weiter zum Profikonzert von Jeroen Berwaerts und Salaputia Brass. Faszinierend zu sehen wie die „Zwerge“ ihre Instrumente beherrschten. 

Der heiße Tag forderte seinen Tribut und so fand die Jugend flugs den Weg ins Bett um sich zu erholen. Viele Ältere genossen den lauen Sommerabend und ließen ihn noch etwas ausklingen. 

Ein Gewitter brachte Kühle in der Nacht und für den Sonntag. Ein Morgenblasen im Seniorenstift war die erste Anlaufstelle nach dem Frühstück in der Schule. Dann ging es in den Schloßpark. 1.500 BläserInnen hatten sich versammelt, um gemeinsam den Gottesdienst zu spielen. Über 2.500 Gottesdienstbesucher konnten den tollen Klängen der BläserInnen lauschen und sich am Gottesdienst erfreuen. 

Das Mittagessen gab es dieses Jahr auf dem parallel stattfindenden Schlossfest und jeder konnte es nach seinen Wünschen genießen. Zum Abschluss des tollen Wochenendes gab es ein Choralblasen für das Schlossfest. 

Danach ging es wieder gemeinsam nach Hause und alle konnten mit tollen Klängen erfüllt, zu etwas mehr Nachtruhe kommen.

Veröffentlicht unter Events, Posaunenchor | Kommentare deaktiviert für Landesposauentag in Bruchsal

Glockenjubiläum

Der Einladung zum Festgottesdienst rund um die Kirche Flinsbach am Sonntag, 30. Juni anlässlich der 500-Jahre alten Flinsbacher Hauptglocke folgten zahlreiche Besucher. Bei sommerlich heißen Temperaturen wurden die Sitzplätze im Schatten der Kastanien dankend angenommen und jeder Windzug war willkommen. Der Posauenchor Flinsbach und der gemischte Chor Frohsinn Flinsbach gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit.

Pfarrer Haselbach erläuterte zunächst die vielfältigen Funktionen von Glocken. Sie begleiten den Tages- und Lebenslauf der Menschen, sind Warner und Mahner und rufen zum Gebet. Der „Glockenversteher“ Walter Zuck gab anschließend Einblicke in die Geschichte der Flinsbacher Glocken (weitere Informationen dazu und Hörproben sind über die Gemeindehomepage abrufbar). Durch Pfarrer Haselbach kam die ge-/wichtige Mitarbeiterin der Gemeinde zu ihrem Dienstjubiläum dann selbst zu Wort und sprach über spannende Zeiten. So wurde sie 1519 in Heilbronn von Bernhard Lachermann gegossen und im Zuge der Reformation im Kraichgau evangelisch. Sebastian Kneipp wusste schon: „Je länger eine Glocke geläutet wird, desto schöner wird der Ton.“ Davon konnten die Zuhörer nicht nur während des Gottesdienstes, sondern später auch im Inneren der Kirche durch einen Kurzfilm einen Eindruck gewinnen. Die Verbindung zwischen Gott und den Menschen wurde dann wieder bei der Konfirmanden-Vorstellung deutlich, bei der jedem symbolisch eine der drei Flinsbacher Glocken zugeordnet wurde. Nach dem Gottesdienst lud die Kirchengemeinde Flinsbach zum Verweilen ein bei einem bestens organisierten, reichhaltigen Speisen- und Getränkeangebot. Trotz der Hitze gab es frische Holzofenpizza, Wurst, Waffeln und auch die Fritteuse lief für Pommes. Abkühlung versprachen hingegen kalte Getränke, Eiskaffee und kühle Torten, sowie Kuchen in verschiedenen Variationen. Zur Mittagszeit präsentierten eifrige JungbläserInnen bei einem Vorspiel unter Leitung von Hartmut Zimmermann ihr Können. Auch das Publikum durfte sich durch Percussion mit einbringen. Am späten Nachmittag endete ein gelungenes Fest, bei dem die Herausforderungen, die durch die ungewohnte Örtlichkeit bedingt waren, mit Bravour gemeistert wurden.

(Claudia Portula)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Glockenjubiläum

Glockenjubiläum

Herzliche Einladung zum Gottesdienst anlässig des 500-jährigen Jubiläum der Hauptglocke der ev. Kirche Flinsbach. Der Gottesdienst beginnt um 10.15 Uhr rund um die ev. Kirche. Anschließend ist für das leibliche gesorgt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Glockenjubiläum

Pflege der Außenanlagen

Der 25. Mai war der Einsatztag des Posaunenchores an der Außenanlage von Gemeindehaus und Kirche. Über ein halbes Jahr im Voraus geplant, war es der perfekte Tag für einen Garteneinsatz. Der Boden schön locker durch den Regen und das Wetter trocken aber nicht zu heiß.

Ein klar begrenzter Zeitraum (9.00 – 14.00 Uhr) war im Vorfeld definiert. Insgesamt trafen sich 29 (!) Erwachsene und Kinder (JungbläserInnen und Ihre Eltern, Kirchengemeinderäte und PosaunenchorbläserInnen mit Ihren Kindern) um tatkräftig dem Grüngut zu Leibe zu Rücken. Innerhalb kürzestes Zeit brummte und ratterte es aus verschiedenen Ecken um das Gemeindehaus. Die Kinder und JungbläserInnen waren begeistert beim Transport auf den Anhänger zu Werke.

Gegen 11.00 Uhr konnten schon die ersten Abordnung Richtung Kirche abziehen und dort weiter Arbeiten. Ohne Regen (das Gewitter zog über den Nachbarort) waren wir bereits um 13.30 Uhr aufgrund der vielen Helfer fertig (viele Hände – schnelles Ende!). Auch die Kirche hat somit schon die ersten Vorbereitungen für das am 30. Juni stattfindende Glockenjubiläum erfahren.

Nach einem gemütlichen Mittagessen, das die Kirchengemeinde spendierte, konnten alle wieder gestärkt (oder doch eher k.o.) nach Hause ziehen.

 

Veröffentlicht unter Events, Posaunenchor | Kommentare deaktiviert für Pflege der Außenanlagen

Sternfahrt nach Bruchsal

Am Samstag den 18. Mai machten sich 6 Flinsbacher PosaunchorbläserInnen mit dem Zug von Helmstadt nach Bruchsal auf. Die Landesarbeit der Posaunenchöre hatte zu diesem Pre-Event des 29.Badischen Posaunentages – der vom 05.-07. Juli in Bruchsal stattfindet – eingeladen. Da der Weg über Heidelberg führte, lies man es sich nicht nehmen und spielte vor dem Hauptbahnhof für die vorbeihastenden Menschen einige Choräle.

Weiter ging es nach Bruchsal. Dort vereinte man sich mit den Posaunenchören aus Liedolsheim und Rußheim. Zunächst wurde der Friedrichsplatz beschallt, danach ging es weiter auf die „Spargelbühne“ des Otto-Oppenheimer-Platzes. Der Moderator von Kraichgau TV war sehr interessiert wo Flinsbach denn liegt. Alex als echter Flinsbacher konnte es ihm dann erklären.

Die Sternfahrt führte Bläser aus ganz Baden über verschiedene Strecken nach Bruchsal. Viele hatten unterwegs die Chance genutzt und Menschen auf diese Aktion durch ihr Musizieren aufmerksam zu machen. Auch in Bruchsal haben alle an verschiedenen Stellen musiziert. Alle zusammen trafen sich um 14.30 Uhr auf dem Friedrichsplatz um unter der Leitung von Bezirkschorleiter Prof. Matthias Gromer ein gemeinsames Abschlusskonzert zu spielen. Gromer ist in Flinsbach seit dem Bezirksbläserwochenende 2018 auch kein Unbekannter mehr. Über 400 BläserInnen haben beim nicht zuvor gemeinsam eingeübten Programm gezeigt, dass sie musikalisch auf der Höhe sind und gut auf den Dirigenten achten. Ein schönes Programm hatte bei strahlendem Sonnenschein viele interessierte Zuhörer.

Die Flinsbacher machten sich nach dem Abschluss auf den Weg zurück zum Spargelfest um dort zu Essen. Leckerer Spargel und auch viele andere Gerichte gab es zu erwerben. Der Moderator war sehr erfreut seine „Flinsbacher Freunde“ noch einmal zu sehen und spendierte frische Erdbeeren, die zum Nachtisch genossen werden konnten.

Danach machten sich die Flinsbacher auf den Nachhauseweg und mussten feststellen, dass das Wetter nicht überall so gut wie in Bruchsal war. Ein schöner Tag ging viel zu schnell zu Ende.

Veröffentlicht unter Allgemein, Events, Posaunenchor | Kommentare deaktiviert für Sternfahrt nach Bruchsal

Jungbläser-Aktionstag

Am Samstag, 11.05. trafen sich die Flinsbacher JungbläserInnen und einige der jungen BläserInnen um 13.00 Uhr im Proberaum. Dort wurden die Instrumente deponiert und dann ging es zum Posaunenchorsenior Eugen Leinberger. Dieser ist passionierter Imker und wollte den jungen Leuten vorführen wie Honig gewonnen wird. Der Andrang an diesem Tag war so groß, dass in zwei Gruppen die Bienenstöcke besichtigt wurden. Gut geschützt durch Netzhüte (?) wurde den Kindern die Königin im Stock gezeigt, die verschiedenen Waben und noch einiges mehr.

Das Parallelprogramm bestand aus Notenlernen. Nicht das Lieblingsthema der Kinder, aber leider unabdingbar, wenn man ein Instrument lernen will.

Als beide Gruppen ihre Führung beendet hatten, ging es ans Honigschleudern. Zuerst wurde das Wachs von den Waben geschnitten und jeder durfte sich das wunderbare Naturwachs auf der Zunge zergehen lassen. Das Wachs war nicht so schmackhaft und wurde nach dem Durchkauen auch wieder der Natur zurückgegeben, aber der Inhalt (natürlich leckerer frischer Honig) war für den Gaumen ein Gedicht. Als alles Wachs entfernt war, wurde die Schleuder betätigt, um allen Honig aus den Waben zu sammeln. Auch das wurde fachkundig erklärt.

Im Anschluss gab es für alle Butterbrötchen mit frischem Honig in Massen zum Naschen.

Gut gesättigt und mit vielen neuen Eindrücken ging es zurück zum Proberaum. Dort wurde mit allen die Stücke aus „Töne der Hoffnung 6 Junior“ für den kommenden Landesposaunentag in Bruchsal fleißig geprobt. Gute 90 Minuten durften die JungbläserInnen die vertieften Noten gleich in der Praxis ausprobieren. Solche Stücke vom Blatt umzusetzen ist Höchstleistung für die Jugend.

Diese Anstrengung wurde natürlich noch belohnt: Es ging zum Kegeln in die Pizzeria. Dort gab es dann neben dem Bowlen auch noch frische Holzofenpizza zur Stärkung. Um 19.00 Uhr war der schöne Tag schon wieder zu Ende. Aber so schöne Momente gibt es sicherlich bald wieder.

Veröffentlicht unter Allgemein, Posaunenchor | Kommentare deaktiviert für Jungbläser-Aktionstag

Jungbläser Wochenende vom 15. – 17.03.19 in Adelshofen

Am Freitag den 15.03.2019 hatten wir uns zur Abfahrt nach Adelshofen in Flinsbach getroffen. Wir trafen uns um 15.30 Uhr, um das Gepäck zu verladen und um uns auf den Weg zu machen. Als wir ankamen, haben wir unsere Zimmer bezogen. Das Proben mussten wir kurzfristig in die Schlafzimmer verschieben, da der große Saal von der Jungschar belegt war. Zum Abendessen gab es Bolognesebrötchen. Diese haben sehr lecker geschmeckt. Zur Verdauung wurde eine kurze Pause eingelegt.

Zu der zweiten Probe und zum Abendessen war der große Saal wieder frei. Zum Abschluss des Tages hielt Geli eine Andacht über das Leben von Robert G. LeTourneau. Anschließend war eigentlich um 22.30 Uhr Bettruhe für die Jungbläser angedacht. Jedoch konnten sie Hartmut überreden länger aufzubleiben. Alle spielten zusammen Gesellschaftsspiele und ließen so den Abend ausklingen.

Nach einer kurzen und lauten Nacht ging es morgens wieder früh los. Nach einer Verspätung der Brötchen haben wir uns alle fleißig für den Tag gestärkt. Anschließend haben wir eine ausgiebige Probe gemacht. Diese hat super funktioniert, da die Jungbläser am Vorabend von Hanna die Noten kreativ und mit viel Spaß beigebracht bekommen haben. Auch den ehemaligen Jungbläsern hat die Wiederholung nicht geschadet. Nach dieser anstrengenden Probe hatten sich alle das leckere Mittagessen verdient. Viel Zeit hatten wir dafür aber nicht, denn es ging gleich wieder ins Hallenbad. Mit den zur Verfügung stehenden Wasserspielzeugen und Kuchen konnten wir uns einen unvergesslichen Nachmittag gestalten. Obwohl wir sehr geschafft waren, haben wir noch eine Stellprobe im Lebenszentrum Adelshofen gemacht. Es waren alle froh als wir zurück ins Gemeindehaus kamen, um das wohlschmeckende Abendessen zu uns zu nehmen. Laut Hartmuts Aussage sind wir nicht zum Spaß hier und deshalb probten wir gleich weiter. Darüber waren natürlich alle sehr erfreut. Die Generalprobe für den nächsten Abend lief sehr gut und deshalb konnten wir uns schnell wieder den Gemeinschaftsspielen widmen.

Leider wurden wir am nächsten morgen viel zu früh geweckt und aßen alle schlaftrunken das Frühstück. Somit waren die besten Voraussetzungen für unseren Auftritt geschaffen. Nachdem alle fertig waren, gingen wir zum Lebenszentrum und gestalteten dort den Gottesdienst mit. Zum Glück konnten alle trotz Müdigkeit relativ gut spielen und die Gottesdienstbesucher konnten hören was wir am Wochenende durch das Proben gelernt hatten. Bevor alle nach Hause gehen konnten, um sich auszuruhen, wurde noch ein Gruppenbild gemacht und das Gemeindehaus aufgeräumt. Allem in allem hatten wir zusammen ein tolles Wochenende und hatten die Chance uns untereinander noch besser kennenzulernen. Außerdem konnten wir durch die viele Übung noch viel mehr über unser Instrument dazulernen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Events, News, Posaunenchor | Kommentare deaktiviert für Jungbläser Wochenende vom 15. – 17.03.19 in Adelshofen

Aller guten Dinge sind … 4: Großartiges Konzert von brAssMEN in Flinsbach

Am Sonntag, den 02.03.2019 konnte man in Flinsbach wieder einmal den Klängen des Bläserensembles brAssMEN lauschen.

Da zu dem Ensemble mittlerweile schon eine Freundschaft entstanden ist, ließen wir es uns nicht nehmen, sie zum vierten Mal einzuladen und dem Programm ihrer 25-Jahre-brAssMEN-Jubiläumstour zuzuhören. Überschrieben mit dem Titel „Klassentreffen“ begann eine musikalische Reise durch die Highlights der letzten 25 Jahre. brAssMEN startete mit einigen älteren Stücken wie dem Yorkscher Marsch von Beethoven oder einem Stück Händels. Ausgeschmückt mit einer ansprechenden Moderation mit vielen Anekdoten aus der vergangenen Ensemblezeit wurde die erste Hälfte des Konzerts mit einigen älteren bzw. traditionellen Stücken gefüllt.

Kurz vor der Pause bekamen die Zuhörer einen kleinen Vorgeschmack auf den „fetzigen“ Teil nach der Pause.
Zunächst konnte man aber bei netten Gesprächen und einer schönen Atmosphäre vor der Flinsbacher Kirche Laugenstangen und Getränke genießen.

Spätestens, als brAssMEN einlaufend zu spielen begann, wurde es höchste Zeit wieder Platz zu nehmen und dem Brassjoker zu lauschen. Mit einem Medley der Comedian Harmonists, dem berühmten Song „When I´m 64“ von John Lennon und einem Arrangement über das Volkslied „Muss i denn“ wurde die zweite Hälfte des Konzerts sehr unterhaltsam gefüllt.

Dass es allen sehr gefallen hat, war spätestens nach der Zugabe zu bemerken, bei der man sogar eine Tanzeinlage der Musiker zu sehen bekam. Nach der Wilhelm-Tell-Overtüre wollte der Applaus immer noch nicht abebben.

Schließlich rundete der „Tubamuckel“ mit einem Tubasolo von Richard Meindl das Konzert erfolgreich ab.

Nach so einem gelungenen vierten Konzert hoffen wir sehr darauf, auch ein fünftes „Jubiläumskonzert“ mit brAssMEN veranstalten zu können.

Annika Zimmermann

Veröffentlicht unter Events, News | Kommentare deaktiviert für Aller guten Dinge sind … 4: Großartiges Konzert von brAssMEN in Flinsbach