Wir über uns

Sopran:
Melanie Bohn, Miriam Bohn, Lena Emmert, Reiner Leinberger, Timo Leinberger, Annika Zimmermann, Lisa Siegmann, Jana Stech

Alt:
Hartmut Broschwitz, Adelheid Funk, Sonja Knäpple, Kai Leinberger, Hanna Siegmann, Elias Bräumer, Louis Herbinger, Anna Bräumer

Tenor:
Samuel Bender, Steffen Gagel, Eugen Leinberger, Marie Reinmuth, Hartmut Zimmermann, Pia Zimmermann

Bass:
Benjamin Becker, Florian Bohn, Alexander Fischer, Sebastian Heiß, Thomas Jäger,  Richard Neidig, Holger Weihrich, Micha Zimmermann

Jungbläser 2018:
Trompete: Florian Geyer, Leonie Mattern, Jonathan Portula, Kevin Sacha, Marvin Törpel, Natascha Wirtgen
Posaune: Lisa Gagel, Jonas Graßl, Luise Leinberger, Hannes Leinberger, Kate Rudolf

Altersbedingt nicht mehr dabei:
Gerhard Raiser, Werner Leinberger

Gastbläser:
Luis Kather, Joschua Schumacher

Pfarrer: Steffen Haselbach
Obmann: Reiner Leinberger
Chorleiter: Hartmut Zimmermann
Vize-Chorleiter: Richard Neidig
Chorleiternachwuchs: Alexander Fischer, Annika Zimmermann, Hanna Siegmann

Mit Trompeten und Posaunen jauchzet vor dem Herrn, dem König.

Gründungsmitglieder im Jahre 1953

Der Posaunenchor Flinsbach wurde im Jahre 1953 von Friedrich (genannt Fritz) Broschwitz, den es durch den Krieg nach Flinsbach geführt hatte, gegründet. Er leitete schon in Glaubitz den Posaunenchor und daher war klar, dass auch hier ein Posaunenchor zustande kommen sollte. Schnell waren 9 junge Männer gefunden, die bereit waren ein Instrument zu lernen. Im Januar wurde begonnen und schon im Mai waren die ersten Einsätze zu spielen. Zur Historie ist in der Festschrift zu unserem 50. jährigen Jubiläum mehr zu lesen. (Festschrift)

Kurze Zeit darauf (1955) übernahm Lothar Broschwitz den Dirigentenstab von seinem Vater. Diesen hatte er dann weit über 40 Jahre geschwungen. In dieser Zeit waren viele Höhen und Tiefen wie wohl in jedem Posaunenchor zu verzeichnen. Bedauerlich zu sehen ist wohl nur, wie viele Menschen ausgebildet wurden und wie viele davon heute noch übrig sind. Aber auch das ist wohl in allen Posaunenchören gleich.

Heute wird der Posaunenchor von Hartmut Zimmermann geleitet, der im Jahre 1994 zum Chor als Bläser hinzustieß. Der Chor besteht momentan aus 30 aktiven Bläser/innen (incl. Chorleiter). Die Jungbläserwerbung an drei Schulen, bei der Jungscharfreizeit nahe Pforzheim (Wilferdingen) und die Kinder von Chormitgliedern brachten uns im Jahr 2010 die stolze Jungbläserzahl von 10 Kindern ein. Davon sind 5 in den Chor übernommen worden. Im Jahr 2012 begann eine neue Jungbläsergruppe, die 4 Chorbläser/innen hervorbrachte. Die Jungbläsergruppe 2015 startete mit 6 Kindern, die inzwischen alle in den Chor aufgenommen sind (auch hier wie meistens mit Ab- und Zugängen). Die neue Jungbläsergruppe 2018 startet mit 12 Kindern. Auch hier wurden wieder Schulen sowie die Jungschar besucht. Erstmals haben wir sogar am Ferienprogramm teilgenommen und die Konfirmanden „unterrichtet“.

Alle Versuche davor neue/andere Wege zu gehen sind leider schief gegangen. Profi Musiker die keinen Bezug zum Posaunenchor haben sind häufig nur bedingt geeignet. Zudem leben wir auf dem „tiefsten Land“ so das Musikstudenten einen weiten Weg hätten. Die Ausbildung wieder in eigene Hände zu nehmen und die Zeit dort zu investieren war ein sehr sinnvolles unterfangen. Die Jungbläser werden wöchentlich im Gruppenunterricht ausgebildet und haben zusätzlich ihre Paten, die regelmäßig mit ihnen üben, so dass dadurch schon alleine gewährleistet wird, dass sie mehr als einmal die Woche Üben . Interessierte Kinder oder Erwachsene sind jederzeit herzlich gern gesehen. Dass der Chor die vielen Jahre ohne Jungbläserausbildung überstanden hat, lag sicherlich auch daran, dass immer wieder (auch Auswärtige) Bläser zu uns stoßen, da wir eine Truppe sind die viel Freude an- und miteinander hat.

An Terminen haben wir recht viele feststehende (die kirchlichen Feiertage, das Weihnachtsprogramm), sind aber mitunter auch flexibel für kurz angerannte Einsätze. „Unser“ Fest begehen wir jedes Jahr mit dem Waldgottesdienst. 2001 sind wir uns wieder der Aufgabe bewußt geworden, die gute Nachricht Jesu Christi auch vermehrt außerhalb unserer Kirchengemäuer zu Gehör zu bringen (auf dringendes Anraten vom inzwischen leider verstorbenen CVJM Bundesposaunenwart Wilhelm Schmidt hin). Deshalb haben wir das Geburtstagsblasen für Jubilare mit dem 80., 85. und ab dem 90. jährlich wieder aufleben lassen. Auch die meisten Beerdigungen in Flinsbach spielen wir, da irgendwo ein Zusammenhang zum Chor besteht. Viele unserer Einsätze sind allerdings auch in kleinster Besetzung möglich, was bei den vielen Terminen auch notwendig ist.

Häufiger sind wir auch in unsere Nachbargemeinde Bargen oder darüber hinaus zu festlichen oder kirchlichen Anlässen zu hören, da auch BläserInnen aus anderen Orten in unserem Kreise zu finden sind.

Posaunenchor auf dem deutschen evangelischen Posaunentag (DEPT) in Dresden 2016.

Damit wir nicht nur unser eigenes Süppchen kochen, sind wir bei Bezirksveranstaltungen meist recht zahlreich vertreten. Auch hatten wir schon öfters einen Gastdirigenten (vor allem LPW Armin Schäfer und den Komponisten Jürgen Pfiester/Landau) zum Konzert eingeladen. Wir hören aber auch gerne mal einem Konzert zu und haben schon viele verschieden Gruppen eingeladen. Die brAssMEN waren schon 3x in Flinsbach zu hören. Im Jahr 2008 entstand aus der Idee mal auf einen Alphornlehrgang zu gehen eine große Alphorntruppe.

Komponistenkonzert mit Jürgen Pfiester 2011

Auch für die Zukunft steht über unserem Chor das Motto aus Psalm 98, 8:
Mit Trompeten und Posaunen jauchzet vor dem Herrn, dem König.